Hormonyoga

 

Viele körperliche und seelische Probleme bei Männern und Frauen entstehen auf Grund von hormoneller Inbalance.

daraus können unterschiedliche Krankheitsbilder entstehen, wie zum Beispiel: 

Osteoporose, erhöhter Cholesterinspiegel, Herzgefäßprobleme, Hitzewallungen, Probleme mit Haaren und Nägeln, emotionale Probleme wie Stress, Schlafstörungen und Depressionen, Kopfschmerzen und Migräne, Gelenkschmerzen, Gewichstzunahme etc.

 

Hormonyoga ist eine natürliche Therapie um die Hormonproduktion zu reaktivieren und auszubalancieren. Es werden alle Drüsen angesprochen und in ihrer Funktion unterstützt. 

 

Durch speziell ausgewählte Körperübungen, die die Hormonproduktion anregen – verbunden mit einer sehr aktivierenden Atemtechnik- werden alle Drüsen, die der Hormonproduktion dienen, aktiviert. Durch spezielle Visualisierungen wird die Energie danach zu der jeweilig angesprochenen Drüse gelenkt.

Die Übungsdauer beträgt 20 Minuten, wobei die Übungen am besten täglich ausgeführt werden sollten.

 

Anwendungen:

  1. Milderung bzw. Beseitigung von möglichen Symptomen, die mit den Wechseljahren einhergehen (z.B. Wallungen, Osteoporose, geistig und emotionale Probleme, etc.)
  2. Ausbalancierung der Hormone bei Jugendlichen u.a. bei unregelmäßigem oder schmerzhaftem Menstruationszyklus
  3. über die Aktivierung kommt es auch in vielen Fällen zur Lösung bei Problemen mit der Fruchtbarkeit
  4. Lösung bzw. Verbesserung von Hormoninbalancen auch für Männer
  5. Verbesserung von allen Krankheitsbildern, die mit einer Drüseninstabilität oder Schwächung zusammenhängen
  6. Kräftigung der Knochen
  7. Aktivierung der eigenen Lebensenergie                         
  8. Revitalisierung der für die Hormonerzeugung zuständigen Organe
  9. Steigerung der Vitalität und des Wohlbefindens