Ladakh - das kleine Tibet Indiens

Anmeldeschluss September 2018!


Variante 1: 29.06. - 21.07.2019

Variante 2: 01.07. - 21.07.2019

Variante 3: 29.06. - 06.07. bzw. 08.07.2019


Das ehemalige Königreich im westlichen Himalaya ist nun seit 80 Jahren an Indien angeschlossen. Es grenzt an Tibet, Kaschmir, und Pakistan und hat durch seine Lage sehr viel an ursprünglicher tibetischer Kultur erhalten. Daher wird es auch Kleintibet genannt. Nirgendwo sonst kann man der tibetischen Kultur und dem tibetischen Buddhismus so in seinen Ursprüngen begegnen wie hier. Hier begegnet man auch noch der schamanistischen Tradition des Bön, der Naturreligion der Tibeter.

Ladakh beeindruckt zusätzlich mit seiner faszinierenden Schönheit der Natur und ihrer Weite- sowie der Freundlichkeit und Spiritualität der Menschen.

 

FASZINIEREND -EINZIGARTIG- EINMALIG

 

Unterwegs zwischen 200 und 5500 Meter Seehöhe, tauchen wir in die indische und tibetische Kultur und Religion ein, immer begleitet und betreut von einheimischen Freunden.

Yoga und Meditation werden uns unterstützend begleiten, wo immer es möglich ist.

 

Wien-Dehli-Varanasi-Dharamsala-Manali –Ladakh- Dehli- Wien

 

Diese Reise ist die längste, die ich je mit einer Gruppe in Indien unternommen habe

und auch die interessanteste! Wir besuchen sowohl das Charity Projekt unsere Schule mit 500 Kinder in der Nähe von Varanasi, wie auch das tibetische Kloster Tsechokling mit meinen Mönchsfreunden in Dharamsala. Danach geht es in auch für mich unberührtes neues Land nach Ladakh.

 

Hier verbringen wir die Hauptzeit dieser Reise im wohl tibetischten Teil Indiens.

 

Es gibt die Möglichkeit die Reise auch etwas kürzer zu gestalten.

Man könnte erst in Dehli nach Varanasi dazukommen, bzw. natürlich auch nur Varanasi und Dharamsala mitmachen.

 

Vieles ist möglich!

 

Die Anmeldungen müssen nur relativ rasch erfolgen.

Ich kann nur 15 Teilnehmer mitnehmen, und wir müssen alle Inlandsflüge möglichst bald buchen. Deshalb der frühe Anmeldeschluss mit Ende September 2018!

 

Varanasi

 

Varanasi ist die älteste belebte Stadt der Welt und auch eine der heiligsten Städte des Hinduismus, da sich hier Shiv,a eine der höchsten Gottheiten, am Ufer der Mutter Ganga niedergelassen hat. Varanasi ist schon für Inder eine Herausforderung, aber für jeden Europäer ein unfassbares Erlebnis, und  wirbelt westliche Vorstellungen und Konzepte dermaßen  durcheinander, dass  viele wie neugeboren diesen faszinierenden heiligen Ort am Ganges verlassen.

 

Dharamsala

 

Am Fuße des Himalaya im Norden von Indien auf 2000 Meter gelegen, gelangte dieser Ort deshalb zu Ruhm und Ansehen, da hier nach der Invasion der Chinesen in Tibet seine Heiligkeit der 14.Dalai Lama, dank der Weitsicht von Neru Zuflucht und eine neue Heimat fand und mit ihm an die 8000 Tibeter.

 

Ich habe die Reise bewusst so geplant, dass wir am Geburtstag seiner Heiligkeit am 6.Juli in Dharamsala sind! Dies ist für alle Tibeter ein ganz besonderer Tag, und wir werden bestimmt in den Genuss der öffentlichen Feierlichkeiten kommen und diese freudvolle Energie miterleben dürfen. Noch immer entzückt diese kleine Stadt, die sich wie ein Adlerhorst unter 4000 Meter hohen Vorbergen des Himalayas an die Berge anschmiegt, mit ihrer Weltoffenheit und internationalem Flair. Seine Heiligkeit und nunmehr auch der 17.Karmapa ziehen die westlichen Menschen wie Magneten an, und so kann man hier auch internationale Küche und ein großes Angebot an Waren aller Art erleben, die dem westlichen Geschmack entsprechen.

 

Wir wohnen im Tsechokling Kloster,  geführt von meinem tibetischen Freund Thupten, der das Kloster in den 1980 Jahren mitaufgebaut hat. Es beherbergt 40 buddhistische Mönche  und liegt  über 380 Stufen abseits ein wenig tiefer im Wald, wo es Geborgenheit und Stille vermittelt. Hier haben wir einen eigenen Meditationsraum, der von uns vor 5 Jahren erbaut wurde. Nur 5 Minuten Gehzeit trennen uns vom Kloster seiner Heiligkeit.

Hier in diesen 4 Tagen sind alle in Einzelzimmern untergebracht, und wir genießen die Rezitationen der Mönche am Morgen und ihre Pujas am Abend, sowie feine vegetarische Küche. In diesen Tagen gibt es viel Raum für Yoga, Einkäufe und Besichtigungen.

 

Manali

 

Manali liegt schon auf 3000 Meter, und so können wir langsam eine Höhenanpassung vornehmen. Ein kleiner entzückender Ort zum Ausruhen und Kraft tanken.

 

Ladakh

 

Ladakh war ursprünglich ein eigenes Königreich und grenzt sowohl an Tibet wie auch an Pakistan. Als Reiseziel ist es nur im Sommer erreichbar, da zu dieser Zeit die Straßen schneefrei sind. Kaum besiedelt und ohne Baumwuchs vermittelt es eine faszinierende Wüstenlandschaft, über die der Atem der spirituellen Welt des Buddhismus weht, und den man still und leise in sich einsaugt. Klöster über Klöster mit unfassbaren tibetischen Schätzen und Traditionen begegnen dem Wandernden. So wird Ladakh zu Recht auch als Kleintibet bezeichnet.

Wir werden hier einige Tage auch wandernd unterwegs sein und, so es uns vergönnt ist, auch Schamanen besuchen. Sie sind die Bewahrer der ursprünglichen Böntradition, der ältesten Schule des tibetischen Buddhismus bzw dessen Vorstufe.

 

Keine Angst vor der Höhenanpassung!

Unser Körper verfügt über gute Möglichkeiten bei entsprechend langsamer Höhensteigerung sich anzupassen. Unsere Guides sind da sehr erfahren und geschult, und wir haben viel Zeit uns in Dharamsala und Manali an die Höhe zu gewöhnen.

Wir werden mit kleinen Wanderungen beginnen, und diese dann steigern.

Wir werden vor allem viele alte buddhistische Klöster bestaunen dürfen, die in dieser Abgeschiedenheit im menschenleeren Ladakh noch in ihrer Ursprünglichkeit erhalten geblieben sind und uns bestimmt zutiefst im Herzen berühren werden.

 

Unter anderem werden wir auch in Nubra wandern, wo wir Oasendörfer, die in Sandwüsten eingebettet sind, bestaunen dürfen. Am Ende unserer Reise fliegen wir direkt aus Leh raus nach Dehli, wo wir noch eine Nacht verbringen und auch noch so einige Sehenswürdigkeiten von Dehli mit nach Hause nehmen dürfen.

 

Flug – Bekleidung

 

Achtung:

Visum, Reisepass und Kopie nicht vergessen!

 

Wir dürfen bis Dehli 21 kg Gepäck haben, aber innerhalb von Indien nur 15 kg !

 

Übergepäck ist möglich, muss aber bezahlt werden, und ist für die Gruppe immer etwas umständlich. Meine Bitte wäre deshalb uns wirklich auf die erlaubten 15 kg zu beschränken.

Handgepäck sind 8 kg erlaubt. Bitte auch nur ein Reisegepäck einchecken und ein Handgepäck. Ich kläre noch ab, ob wir eher alle mit Reisetaschen reisen, oder ob Koffer auch Sinn machen.

 

Es wäre nett, wenn wir den Kindern in der Schule Süssigkeiten mitbringen,

die würden wir untereinander aufteilen.

Leichte angenehme Kleidung- wegen Klimaanlage auch Langarmleiberl oder Kapuzenpulli, Tuch für Kopf, Zahnbürste und Pasta, Schlafrolle, ev. Ohrstöpsel, Kugelschreiber, Stirnlampe

kleines Handtuch;

 

Reiseliste für Varanasi

 

Wir erreichen Varanasi zu Beginn der Monsunzeit, es ist heiß und feucht.

Es regnet während des Tages immer wieder für eine kurze Zeit.

Ev Knirps- bekommen wir aber auch im Hotel geborgt, Regenbekleidung dünn, ganz leichte Kleider eher lang, Tuch um im Tempel um die Schultern zu legen, Flip flops und ganz leichte Sandalen oder flache leichte Schuhe, Gelsenmittel, Sonnenschutz, After Sun, Kopfbedeckung;

Bitte bei dieser Reise eher Leiberl mit Ärmelansatz und nichts tief ausgeschnittenes,

und keine kurzen Kleider! Etwas Nettes für den Schulbesuch- aber alles ganz leicht und immer mit Ärmel.

Temperaturen etwa um 30-35 Grad.

 

Reiseliste Dharamsala

 

Hier ist es nur wenige Grad kühler, obwohl wir auf 2000 Meter sind. Dies hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Es gibt nur weniger Regen pro Tag im Durchschnitt wie in Varanasi. Ansonsten hat auch hier der Monsum um diese Zeit Einzug gehalten-

Hier bitte ich vor allem um eine angemessene Kleidung, da wir unmittelbar neben den Mönchen untergebracht sind.

Bitte keine ärmellosen Leiberl!!!! Und nur lange Hosen!!! und Kleider die über das Knie reichen

Hier in Dharamsala habt ihr auch viel Zeit für Einkäufe, der Ort ist übersichtlich und voll nett und es gibt alles zu kaufen, auch wenn ihr noch etwas für Ladakh braucht. Hier gibt es auch gute Bergjacken- sehr günstig und Fleecejacken, Hosen etc.

Wenn jemand mehr einkaufen möchte, wie Klangschalen, Kaschmirtücher etc., können wir die Einkäufe per Post nach Hause schicken, bevor wir nach Manali weiterreisen.

 

Manali bis Ladakh

 

Es ist sicher sinnvoll, im großen Gepäck eine leere kleine Reisetasche extra mit zu haben,

da wir diese in diesen Tagen gut brauchen können. Dann könntet ihr die große Tasche im Taxi lassen und nur die kleine mit in die Nachtquartiere nehmen.

 

Reiseliste für Ladakh

 

Hier sind wir nun auf etwa 4000 Meter und mehr unterwegs, und werden wohl hauptsächlich in Wanderhosen stecken. Dennoch ist es fein, ein Kleidchen fürs Hotel mit dabei zu haben.

Die Temperaturen schwanken hier zwischen 24 Grad tagsüber bis 10 Grad in der Nacht.

Es kann auch bis zu 4 Regentage geben.

 

Nochmal alle Dinge die hier gebraucht werden, teilweise hab ich sie auch schon davor erwähnt.

Rucksack oder große Tasche, Seesack – ( Robustheit ist wichtig), kleiner Tagesrucksack 30l, Regenhülle für Rucksack, kleine extra Reisetasche bei Umpacken zb Hotel, Wanderhosen,

Leiberl aus Transtex und für danach aus Baumwolle, Langarmleiberl – auch als Sonnenschutz,

Softshelljacke oder Fleecejacke, Funktionsjacke- regendicht und atmungsaktiv, knöchelhohe stabile Trekkingschuhe sind ideal- keine schweren steigeisenfesten Bergschuhe, Turnschuhe oder Trekkingsandalen als Schuh nach den Wanderungen oder für Flussdurchquerungen, Wandersocken, gute warme Schlafbekleidung, Kopfbedeckung- Mütze, Kappe, Tuch für Kälte und Hitze, Trinkflasche, Taschenmesser, ev. nette leichte Kleider, Hosen fürs Hotel, Trekkingsstöcke und Schlafsäcke bekommen wir vor Ort von unserem Guide, Plastiksäcke – als Schutz bei Regen, für Schmutzwäsche, ev. dünne Handschuhe, guten Sonnenschutz, gute Sonnenbrille, Lesebrille, wenn notwendig, Lippenschutz, Toilletartikel,

 

Toilettpapier, Feuerzeug;Ev Reiseführer, Taschenlampe bzw Stirnlampe, Schreibzeug, Kugelschreiber (auch gern gesehenes Geschenk für Einheimische), Fotoapparaat, Handy funtioniert nicht in Ladakh!! ( vielleicht Wecker), Bauchtasche für Dokumente, Insektenschutzmittel, Ohrstöpsel, kleine Tube Waschmittel.

 

Visum und gültiger Reisepass (2 Kopien vom Reisepass und extra Fotos)!

 

Achtung!!!

 

Impfungen sollten überdacht und früh genug gemacht werden!!!!

 

Keine Malaria Propylaxe notwendig!

 

Empfehlungen bitte im Tropeninstitut abfragen.

Auf alle Fälle bitte eine Tollwutimpfung vornehmen, es gibt überall Affen, Hunde und Fledermäuse.

 

Visum bitte online beantragen!

 

BLS  International Visa Services Austria

Indian Visa Application Center

Hegelgasse 17 Top 9, 1010 Wien

01 94 37 272

email: info@bisindiavisa-austria.com

 

Bitte rechtzeitig etwa 3 Wochen vor Reisebeginn beantragen!

 

Inkludierte Leistungen:

 

Flüge

 

Dehli – Varanasi

Varanasi – Dehli

Dehli – Dharamsala

Leh- Dehli

 

Wien – Dehli – Wien ist nicht inkludiert und selbst zu buchen!

 

Alle Hotels mit Frühstück bei Unterbringung in Doppelzimmer

Einzelzimmerzuschlag: Falls jemand auf der gesamten Reise im Einzelzimmer sein möchte,

würde dies 600 Euro extra kosten.

Im Kloster  haben alle ein Einzelzimmer für die 3 Nächte!

Alle Frühstücke sind inkludiert, das Abendessen nur teilweise.

Alle Taxifahrten von Dharamsala nach Ladakh.

Yogaunterricht.

 

Nicht inkludiert:

 

Flug Wien – Dehli – Wien ist nicht inkludiert und selbst zu buchen!

Meine Empfehlung wäre das Verkehrsbüro in der Währingerstraße.

Frau Anita Scharf ist immer liebevoll bemüht.

Sie würde auch das indische Visum beantragen, wenn jemand es nicht selbst machen möchte.

Tel: 01 406 15 79 13

 

Beinah alle Abendessen und Mittagessen, Taxifahrten in Varanasi und Dharamsala,

Trinkgeld für die Fahrer und Guides, Getränke, und persönliche Belange.

 

Bitte bei Buchung unbedingt eine Reiseversicherung abschließen!

 

Es genügt in etwa 300 Euro bar mitzunehmen. Wir können dann am Flughafen in Dehli wechseln bzw. auch überall Geld abheben. Wir brauchen keine Rupees von Wien aus mitzunehmen.

 

Bitte beachtet die Freischaltung eurer Bankomatkarten! Wir sind außerhalb von Europa!

 

Medizininische Versorgung übernimmt unsere Ärztin.

Persönlich notwendige Medikamente bitte selbst mitnehmen.

Download
Alle Reisedaten zum Nachlesen
milap tour aktuell 2019.docx
Microsoft Word Dokument 134.8 KB

Preis:

(exkl. Flug Wien-Dehli-Wien)

 

Gesamtreise            3680.-   29.06. Abflug Wien - Rückflug Dehli am 21.7.2019

 

Reise ohne Varanasi   3200.-    01.07. Abflug Wien – Rückflug Dehli am 21.7.2019

 

Reise ohne Ladakh     2100.-    29.06. Abflug Wien - Rückflug am 06.07. von                

                                                                   Dharamsala oder von Manali am 08.07.                                                 

Eventuell gäbe es noch die Möglichkeit direkt in Manali dazuzustoßen am 7.7. und dann Ladakh mitzumachen.

 

Anzahlung bei Anmeldung von 1500 Euro. 


Anmeldung

Telefonisch bei Rosi Wagner unter +43 (0) 676 / 47 11 427 oder über das Kontaktformular auf der Internetseite.

 

 

Bei Absage muss ich aufgrund der geringen Platzanzahl und der hohen Kosten, die pro Person mit Unterkunft, Flügen, etc. entstehen vollen Seminarpreis verrechnen.

 

Erstebank

 

D.I. Rosemarie Wagner-Fliesser
IBAN: AT 912011182697983100
BIC:   GIBAATWWXXX

 

Bitte Verwendungszweck angeben!

 


Einige Impressionen der letzten Reisen nach Varanasi und Dharamsala